Joachim Dierks

Joachim Dierks

Joachim Dierks, 1956 in Bremen geboren, bekam mit dem 8. Lebensjahr bei einem betagten Dorfschullehrer Klavierunterricht – was bei ihm mäßige Begeisterung auslöste. Interessanter war da schon die Kirchenorgel und dann ab Mitte der 70er Jahren im Zuge der Akustikmusikwelle die entsprechenden Instrumente: Bass, Folkpicking-Gitarre, Bluegrassmandoline und Banjo.

Mit seinem Eintritt ins Pfarramt in Marienhafe/Ostfriesland 1983 wurde das Klavierspiel reaktiviert: in geistlicher Form stand das NGL, in weltlicher Form Blues und Rock auf dem Programm.

1988 wechselte er ins Berufsschulpfarramt, zunächst nach Alfeld und dann nach Hannover. Auch hier nahm die Musik in Form von Schulbandbetreuung und Workshops einen großen Raum in seinem beruflichen Alltag ein. Und die Hammond B3 wurde nun stetige Begleiterin in diversen Bluesbands.

Von 2002 bis März 2019 war er Pastor an der Gospelkirche in Hannover und wandte sich in dieser Zeit fast ausschließlich der Gospelmusik zu. Neben der Begleitung der Gospelchöre lag ihm besonders die Verknüpfung von Gospel- und Worship-Musik mit dem Gottesdienst und seiner Liturgie am Herzen. In dieser Zeit entstanden etliche Kompositionen, Gottesdienstentwürfe, Vorträge und Workshops (unter anderem regelmäßig auf Gospelkirchentagen) zu diesem Thema.

Mit den Songs of the Bible hat er die wichtigsten seiner Kompositionen – die alle einen biblischen Bezug haben – veröffentlicht. Die Vielfalt seiner musikalischen Vita sind hier in der unterschiedlichen Stilistik der Songs deutlich zu spüren. Auch hat er wesentlich an der Sammlung Glory to God! mitgewirkt.

Seit März 2019 ist Joachim Dierks Pastor im Ruhestand, aber nicht untätig. Mit der Corona-Krise begann er das Format Gospelgottesdienst online gemeinsam mit Tine Hamburger zu veröffentlichten.

www.joachimdierks.de